Beratung Pflege Hanau – Jeder Mensch, der aus Gründen einer Krankheit oder einer Behinderung auf die Pflege durch eine andere Person angewiesen ist, hat das Recht einen Beratungseinsatz in den eigenen vier Wänden in Anspruch zu nehmen. Für Betroffene mit einem Pflegegrad 1 ist diese Berung nicht verpflichtend, sie kann jedoch jedes halbe Jahr freiwillig in Anspruch genommen werden und wird auch von der Pflegekasse übernommen.

+49 6181 50 85 213 unter diese Nummer sind wir für Sie erreichbar von Montags bis Freitags 08:00 bis 17:00 Uhr. Oder jederzeit per E-Mail.

Personen mit dem Pflegegrad 2 oder 3 werden von den Pflegekassen dazu verpflichtet diese Beratungseinsätze Hanau jedes halbe Jahr durchzuführen und bei der Pflegekasse vorzuweisen. Für die Pflegegrade 4 und 5 wird die Häufigkeit auf jedes viertel Jahr vorgeschrieben. Sollten die Beratungseinsätze nicht fristgerecht vorgewiesen werden, kann die Pflegekasse das Pflegegeld kürzen oder einbehalten und es in eine Pflegesachleistung umwandeln, gemeint ist zum Beispiel das übernehmen der Pflege durch einen ambulanten Pflegedienst.

Ein solcher Beratungeinsatz in Hessen ist nur dann verpflichtend, wenn kein Pflegedienst in Anspruch genommen wird. Die Beratungseinsätze sind verpflichtend, da die Pflegekassen sicher stellen müssen, dass in der Pflege der Betroffenen keine schwerwiegenden Fehler auftreten und die Pflegebedürftigen nicht verwahrlosen.

Der oder die betroffene Person kann eigenständig entscheiden, vom wem die Beratung durchgeführt wird. Es ist jedoch nicht empfehlenswert, den Berater häufig zu wechseln. Denn je besser der Berater die Pflegesituation kennt, umso individueller kann der Einsatz gestaltet werden, Somit bilden die vorgeschriebenen Pflegeberatungen Hanau außerdem auche inen weiteren Vorteil. Zum einen steht den Pflegebedürftigen und ihren Angehörigen immer ein Ansprechpartner zur Verfügung und zum anderen können beim Ausfüllen von Formularen und bei der Beantragung von Pflegehilfsmitteln die Berater eine große Entlastung sein.

Zu den weiteren Aufgaben der Berater gehört auch die Beratung von Pflegern und Angehörigen in den Bereichen der Pflegeschulungen. Somit wird eine Angenehme Zusammenarbeit zwischen dem pflegebedürftigen Menschen und der pflegenden Person einfacher.

Im Ermessen der Berater wird außerdem auch entschieden, ob das Beanspruchen eines Pflegedienstes oder eines Betreuers notwendig ist. Ein solcher Beratungseinsatz findet immer in den Räumlichkeiten des Pflegebedürftigen statt, um eine weitestgehend individuelle Beratung zu ermöglichen. Die Pflegebedürftigen können auf eigenen Wunsch auch ihre Angehörigen und nahe stehende Personen in den Einsatz hinzuziehen, somit können alle Betroffenen mit den wichtigsten Informationen rund um die Pflege versorgt werden. Einsätze in denen es um die Pflegeberatung Hanau geht werden immer von anerkannten Pflegekräften durchgeführt, um die bestmögliche Beratung zu bieten.